Tagung zur Bilderbuchforschung

Universität Bremen
Das Bilderbuch hat als Buchgattung der Kinder- und Jugendliteratur tiefgreifende Entwicklungen in thematischer, ästhetischer, narrativer und buchgestalterischer Hinsicht durchlaufen. Diese Entwicklungen nahm eine Tagung aus sowohl fachdidaktischer und als auch fachwissenschaftlicher Perspektive in den Blick, die durch Mittel der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder gefördert wurde.
Die Tagung mit dem Titel "Die Welt im Bild erfassen" fand in zwei Sektionen an zwei Terminen statt: Die erste Sektion am 6. Februar 2017 widmete sich in Vorträgen und Workshops pädagogischen und fachdidaktischen Fragestellungen; die zweite Sektion am 14. Februar fokussierte   aktuelle Tendenzen der Produktion, Distribution und Rezeption von Bilderbüchern, intermediale Relationen und spezifische literaturwissenschaftliche Zugänge.
Ausgerichtet wurde die Veranstaltung vom Bremer Institut für Bilderbuchforschung und KinderundJugendmedien.de in Kooperation mit der Phantastischen Bibliothek Wetzlar und dem Verlag das Netz (Weimar).

Die Vorträge erscheinen 2018 in einem Tagungsband in der Reihe Kinder- und Jugendliteratur Intermedial im Verlag Königshausen & Neumann.

Fachlexikon Zum Programm: Abstracts der Vorträge und Kurzbiographien der Referentinnen und Referenten

Poster Tagungsflyer